Mich selbst im Hier und Jetzt spüren

Posted on Mo Mai 2, 2022.

Auf dem Waldboden waren kleine Knochen und Mäusehaare verstreut. Als ich durch die Frassspuren der Eule ging, wurde mir plötzlich bewusst, dass ich mit all meinen Sinnen im Hier und Jetzt war.

Ich verwechsle das Hier und Jetzt oft mit dem, was im Jetzt geschieht, aber das ist es nicht. Das Hier und Jetzt ist tiefer als das, was in ihm geschieht. Es ist "der Raum, in dem es geschieht". Ich versuche, den Inhalt dieses Augenblicks nicht mehr mit dem Hier und Jetzt selbst zu verwechseln. Das Hier und Jetzt ist tiefer als jeder Inhalt, der in ihm auftaucht.
 
Lassen Sie es mich ein wenig beschreiben, damit auch du danach Ausschau halten kannst. Wenn du ins Hier und Jetzt eintrittst, trittst du aus dem Content deines Verstandes heraus. Der unaufhörliche Strom des Denkens verlangsamt sich. Die Gedanken nehmen nicht mehr die ganze Aufmerksamkeit in Anspruch, sie nehmen dich nicht mehr völlig in Beschlag. Zwischen den Gedanken entstehen Lücken, Stille tritt ein, und plötzlich öffnet sich der Raum. Du fängst an, dich völlig zu entspannen und erkennst, wie viel grösser und tiefer du bist als deine Gedanken und die Gefühle, die sich daraus ergeben. Kommt dir das bekannt vor?
 
In dem Moment, in dem du mit deiner vollen Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt bist, erkennst du, dass das Leben sakral und magisch ist. Alles, was du wahrnimmst, wenn du präsent bist, ist heilig. Ich nenne das: "mit neuen Augen sehen". Je mehr du im Hier und Jetzt lebst, desto mehr spürst du die einfache und doch tiefe Freude, einfach nur zu Sein, und die Heiligkeit des gesamten Lebens um dich herum.
 
Das habe ich wieder gespürt, als ich die Spuren der Eule mit meinen "neuen Augen" sah und eine unglaubliche Zufriedenheit und Klarheit empfand. Das ist genau das, was uns die Natur jeden Tag bietet, und wir können diesen Raum sowohl im Einzel- als auch im Team-Coaching durchaus nutzen. Wie siehst du das?